Skip to main content

Der Einsatz von Implantatbrücken

Die Implantatbrücke als natürlich wirkender Zahnersatz. Die gute Lösung für festsitzenden Zahnersatz

ZahnimplantatbrückeEinzelne Zahnlücken schließen Sie unsichtbar mit einem einzelnen Implantat. Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, können Sie mehrere zusammenhängende Zähne auf nur zwei Pfeilern befestigen. Selbst mit zahnlosem Mund verhilft Ihnen eine Implantatbrücke wieder zu einem strahlenden Aussehen und gesunder Kaukraft. Bei einem solchen Umfang benötigt die Brücke allerdings wenigstens 8 bis 10 Pfeiler.

Das Einsetzen einer Implantatbrücke ist langwierig, zugegeben. Aber Sie bekommen dafür lebenslang viel mehr zurück! Mit einer Implantatbrücke kauen Sie wie mit natürlichen Zähnen, ihr Kiefer baut sich nicht weiter ab. Außerdem sehen Sie auch in der Außenwirkung frisch und jünger aus – einfach, weil sich diese Form des Zahnersatzes völlig natürlich in das Gesamtbild einfügt.

Herausnehmbare Implantatbrücke


Zunächst war die Fachwelt skeptisch, ob eine herausnehmbare Implantatbrücke an die Qualität eines kompletten Zahnersatzes durch einzelne Implantate heran reicht. Ihre gute Nachricht ist: Ja, sie erfüllt die gleiche wichtige Funktion, nämlich den Kiefer weiterhin gleichmäßig zu belasten. Dadurch wird er wie unter Ihren eigenen Zähnen vom Körper weiterversorgt.

Auch ein zahnloser Mund strahlt mit der passenden Implantatbrücke wieder ganz komplett. Fragen Sie Ihren Implantologen – er kann selbst bei starkem Kieferrückgang etwas für Sie tun. Wie genau in Ihrem individuellen Fall die Behandlung ablaufen kann, sprechen Sie vorher sehr genau ab, denn Ihre Mitwirkung vom ersten Plan bis zur aktiven Nachsorge ist ein wichtiger Fakt, damit eine herausnehmbare Implantatbrücke Sie lebenslang sorglos begleitet.

Risiken und Chancen einer Implantatbrücke

Der Berliner Zahnarzt und Experte Dr. Groenke gibt hier wichtige Hinweise: „Natürlich ist gründliche Pflege beim Tragen einer Implantatbrücke Pflicht. Ihre Vorsorgeintervalle beim Zahnarzt liegen für die normale Nachsorge bei drei Monaten. Halten Sie sich an diese Abstände auch mit einer Implantatbrücke,“ empfiehlt Dr. Groenke. Falls Sie ungesunde Genussgewohnheiten haben, lohnt es sich, diese zugunsten zahngesunder Ernährung zu verändern. Denn weiterhin sind Zähne, Zahnfleisch und Kiefer eine pflegeintensive Kombination.

Die wichtigste Chance einer Implantatbrücke ist Ihre bessere Lebensqualität. Besonders Patienten, die jahrelang mit einer Vollprothese unzufrieden waren, wirken geradezu befreit nach der Umstellung. Ohne Zweifel gehen Sie wieder selbstbewusster unter Menschen. Sprechen, gemeinsam knabbern, feste Sachen kauen werden selbstverständlich wie vor Ihrem Zahnverlust.

Kosten einer Implantatbrücke kalkulieren

Zu den Kosten für eine Implantatbrücke beraten Sie sich am besten mit Ihrem Zahnarzt. Es ist ein Unterschied, ob Sie nur wenige Lücken durch eine Implantatbrücke schließen, oder ob Sie endlich ihre zahnlose Zeit durch eine komplette Brücke beenden möchten. Wie bei jedem Zahnersatz wählen Sie zunächst das Material nach Qualität und Verträglichkeit aus. Dazu kommen die Laborkosten und das Honorar Ihres behandelnden Zahnarztes.

Je nachdem, wie lange die Behandlung dauert, können die Kosten an dieser Stelle nicht einmal annähernd festgelegt werden. Falls ein Knochenaufbau zum Einsetzen der Implantatbrücke nötig ist, sind während der Heilphase einige Sitzungen mehr nötig. Sparen können Sie in jedem Fall, wenn Ihr Zahnarzt Ihnen einen angepassten „befundabhängigen“ Heil- und Kostenplan für den Erstattungsantrag bei der Krankenkasse aufstellt.