Skip to main content

Weiße Zähne – was Zähne wirklich aufhellt

Weiße gesunde Zähne

Gesunde und schöne Zähne

Sie strahlen von den Titelseiten der Magazine, von Plakaten und aus dem TV-Bildschirm: Schauspieler, die ein absolut strahlend weißes Lächeln vorweisen können und keinerlei Verfärbungen an den Zähnen besitzen. Wer jedoch selbst in den Spiegel schaut, sieht sein Spiegelbild selten mit so weißen Zähnen. Allein schon in der täglichen Nahrung befinden sich unzählige Stoffe, die Verfärbungen hervorrufen und die weiße Optik stören. Sicherlich hilft die tägliche Zahnreinigung, die Verfärbungen in Grenzen zu halten, ein schauspielerhaftes Lächeln gelingt dennoch selten. Doch gibt es Wege, ohne einen Zahnschaden zu weißen Zähnen zu kommen.

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Liegen nur leichte Verfärbungen vor, wie sie von Kaffee, Tee, aber auch dem Rauchen von Zigaretten entstehen, kann bereits eine professionelle Zahnreinigung für sichtbare Resultate sorgen.

Im Rahmen der Reinigung werden sämtliche Beläge sowie Zahnstein entfernt, wodurch die Zähne eine gesunde, natürliche Farbe zurückerhalten. Zudem unterstützt die Zahnreinigung nicht nur den Erhalt von weißen Zähnen, sondern erweitert die Mundhygiene.

Schwer zugängliche Stellen, unter dem Zahnfleisch liegende Bakterien und Zahnzwischenräume werden gereinigt, was karies„>Karies und Zahnfleischentzündungen vorbeugt.

 

Schöne Zähne dank Aufhellung

Professionelles Zahnbleaching für weißere Zähne

Professionelles Zahnbleaching für weißere Zähne


So strahlend weiß, wie die Zähne von Schauspielern, werden die Zähne durch eine professionelle Zahnreinigung jedoch nicht. Entspricht das Ergebnis noch nicht den eigenen Vorstellungen, bietet sich eine spezielle Behandlung an, die zu einer Aufhellung führt. Mittels einer vom Zahnarzt angerührten Tinktur bleicht die Zahnoberfläche aus und die Zahnfarbe hellt um mehrere Prozent auf. Allerdings gilt, eine natürliche Aufhellung zu erwirken. Als Maßgabe stehen zumeist die Eckzähne. Diese geben vor, wie stark sich die Aufhellung auswirken darf, damit das Lächeln im Nachhinein nicht künstlich wirkt.

Die neue Zahnfarbe wird mit dieser Methode nur dann erreicht wenn keine Füllungen an den Frontzähnen vorhanden sind. Zu Beginn der Aufhellung steht ein Informationsgespräch. In diesem klärt der Zahnarzt seinen Patienten über die verschiedenen Verfahren auf und bespricht, um wie viele Stufen die Zähne aufgehellt werden sollen. Im Anschluss erfolgt eine Zahnreinigung, um Beläge vollständig zu entfernen. Nun wird ein Schutz auf das empfindliche Zahnfleisch und die spezielle Tinktur auf die Zähne aufgetragen. Unter UV-Licht wirkt die Tinktur ein, bis der gewünschte Helligkeitsgrad der weißen Zähne erreicht ist.

Ob eine Zahnaufhellung möglich ist entscheidet der Zahnarzt. Genauso berät er sie, ob Vorbehandlungen notwendig sind und wenn ja, in welchem Rahmen sich diese bewegen.

Keine Schädigung durch schöne Zähne

Zahnaufhellung Streifen

Zahnaufhellung Streifen


Wer wirklich weiße schöne Zähne wünscht, sollte einen erfahrenen Zahnarzt aufsuchen und nicht in Eigenregie versuchen, die Zähne aufzuhellen. Zwar gibt es im Handel mittlerweile etliche Produkte, die weiße Zähne versprechen, doch große Putzkörper und saure Substanzen können den Zahnschmelz schädigen und zu empfindlichen Zähnen führen. Der Zahnarzt hingegen bestimmt das Mischungsverhältnis der Tinktur, die zum Teil auf Wasserstoffperoxid basiert, nach einer ausführlichen Begutachtung der Zahnsubstanz, sodass keinerlei Schäden auftreten. Im Ergebnis strahlt das eigene Spiegelbild mit weißen Zähnen zurück – ohne, dass die Zahngesundheit gefährdet wird.


Auf einen Blick:

  • Im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung können leichte Verfärbungen einfach entfernt werden
  • Saubere Zähne bieten keine Niststelle für Bakterien und fördern die Zahngesundheit
  • Die Zähne sollten niemals in Eigenregie aufgehellt werden, damit erzeugen Sie mehr Schaden an Ihren Zähnen